Aktionswoche Refugees Welcome!

Geflüchtete sind in Frankfurt willkommen

Vom 14. bis 20. Juni 2015 veranstalteten zahlreiche Organisationen im Rahmen der von pax christi Limburg initiierten Projektgruppe „Global Bewegt“ die Aktionswoche „Refugees Welcome!“ an der Uni Frankfurt und erreichten insgesamt über 400 Teilnehmende.

Im Hochschulgottesdienst mit 120 BesucherInnen stellte Friedensarbeiter Matthias Blöser die Friedens- und Solidaritätsarbeit von pax christi anhand der Beispiele Basisgruppe Lahnstein, Aktion Wanderfriedenskerze 2015 zum Thema Flucht und Bekämpfung von Fluchtursachen durch ein von der Aktion Aufschrei geforderte Exportverbot mindestens von Kleinwaffen und Munition. Hannah Volkmann stelle die studentische Initiative Academic Experience Worldwide vor.

Das Gespräch mit Blade Cyrille Atangana, dem Protagonisten des am Dienstag gezeigten Films „Im Land dazwischen“ von Melanie Gärtner war geprägt von den Schrecken, das MigrantInnen und Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa erleben, aber vor allem durch den starken Optimismus von Cyrille, der nach langer Odyssee inzwischen eine sichere Heimat in Straßburg gefunden hat.

Inhaltlicher und emotionaler Höhepunkt war die Diskussion mit den Geflüchteten Dejene Abdissa aus Äthiopien und einer Geflüchteten aus Syrien sowie Project Shelter, das ein selbstverwaltetes migrantisches Zentrum in Frankfurt fordert. Zu den bewegenden Fluchtgeschichten auf dem Podium kamen weitere Meldungen von Geflüchteten aus dem Publikum, darunter ein Syrer mit Abschiebebescheid, der so direkt Kontakt zur Asylgruppe von Amnesty International bekam. Durch die gesellschaftliche Breite der Anwesenden gelang die geplante Vernetzung von Initiativen und Geflüchteten ganz praktisch.

Kulturelles Highlight war das Konzert am Donnerstag, bei dem sich Gesang, Tanz und Instrumentelles mit Hip Hop und Dancehall ergänzten. Friedensarbeiter Matthias Blöser stellte dem Publikum über die Musik, die Flucht und Migration sowie Frieden und Waffenhandel thematisierte, den Zusammenhang zum Thema der Aktionswoche dar. Internationale Speisen und Austausch an Infotischen rundeten den Abend ab.

Zum Wochenabschluss fand ein Flashmob der Amnesty International Hochschulgruppe zum Weltflüchtlingstag unter dem Motto „Menschen kennen keine Grenzen“ statt.

Die Aktionswoche war ein durchweg gelungenes Beispiel gelebter Willkommenskultur mit dem Anspruch, mit den Betroffenen zu sprechen, ihre Situation zu verbessern und zugleich an politischen Lösungen zu arbeiten.

Bilder der Aktionswoche Refugees Welcome


Projektgruppe Global bewegt! RheinMain

2010 hat sich ein regionales Bündnis auf Initiative von pax christi Limburg gegründet, das als Ziel hat, junge Erwachsene an Hochschulen für friedenspolitische, globalisierungskritische und umweltpolitische Themen zu sensibiliseren und für Aktionen zu mobilisieren.

Das erste Vorhaben war die Durchführung einer Aktionswoche im Mai 2011 zum Thema "sozial-ökologische Bekleidung" in Mainz. Eine Podiumsdiskussion mit Expert_innen aus diesem Bereich, eine Ausstellung mit Führungen und eine Straßenaktion waren die Hauptbestandteile dieser Aktionswoche.

Es folgte eine thematisch ähnliche Aktionswoche im April 2012 in Frankfurt, die mit einer professionnell von Studierenden der Uni und FH Frankfurt gestaltete fair-ökologische Modenschau begann und mit einer Kleidertauschparty endete.

Weitere Aktionstage fanden zu Konfliktrohstoffen, Rüstungsexporten, Mikrokrediten, Welthunger und zuletzt Migration und Flucht statt.

Die Gruppe, zu der jederzeit interessierte Ehren- und Hauptamtliche hinzukommen können, ist in Mainz und Frankfurt aktiv. 

Nähere Informationen zur Projektgruppe und zu den durchgeführten und geplanten Aktionen in Frankfurt und Mainz gibt es im pax christi Friedensarbeiterbüro in Bad Homburg.

Global Bewegt! auf facebook

Fan von Global Bewegt! RheinMain werden, um auf dem Laufenden zu bleiben und aktuelle Infos mit FreundInnen zu teilen.