Kampagne gegen Rüstungsexporte

Seit 2011 läuft die bundesweite "Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel: Den Opfern eine Stimme, den Tätern ein Gesicht!", das größte Bündnis gegen Rüstungsexporte in der deutschen Geschichte.

Es gibt eine breite regionale Verankerung im Großraum Rhein-Main. Wer dort Interesse am Mitwirken hat, wende sich bitte an friedensarbeiter@pax-christi.de.

Aktivitäten in Rhein-Main

Bevorstehende Termine und Aktionen:

  • Kontaktieren Sie Kandidat*innen zur Bundestagswahl (Material in der Download-Spalte runterladen)
  • 22.8.2017, 19 Uhr, Haus am Dom, Deutsche Waffenexporte: Geschäfte mit dem Tod oder Handeln in guten Eigeninteressen? Diskussion mit VertreterInnen der Bundestagsparteien
  • 23.8.2015, 19 Uhr, St. Marien Bad Homburg, Waffenexporte statt Ziviler Konfliktbearbeitung? Diskussion der Positionen der DirektkandidatInnen zur Bundestagswahl im Hochtaunus
  • Mahnwache gegen Rüstungsexporte in Eschborn am ersten Mittwoch im Monat
  • Regelmäßige Mahnwache gegen Rüstungsexporte in Wetzlar
  • Weitere Aktivitäten organisiert die Projektgruppe Rüstungsexport in monatlichen Treffen

Rückblicke:

Ostermarsch 2017 in Frankfurt

Ostermarschaktion 2016 gegen Rüstungsexporte (oben im Bild)

Aktion zum Start der Unterschriftensammlung für ein Exportverbot von Kleinwaffen

Aktuelle Infos und bundesweite Aktionen

Aktuelles, Hintergrundinformation, Aktionsmöglichkeiten und vieles mehr auf www.aufschrei-waffenhandel.de.

Kontakt

Friedensarbeiter Matthias Blöser
Tel.: 06172 928679
Mobil: 0177 2804878
friedensarbeiter@pax-christi.de

Downloads