Projektgruppe Rüstungsexport

Was tun Sie konkret in dieser Gruppe?

Wir planen und koordinieren die Aktivitäten der »Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!« in der Rhein-Main-Region. Wir organisieren Veranstaltungen, halten Vorträge, und sind Ideengeberin und Motor für das Netzwerk der »Aktion Aufschrei« Rhein-Main, in dem viele weitere Gruppen und Organisationen mitarbeiten.

Was macht Ihre Gruppe aus?

Die Gruppe ist ein gemeinsames und erst mal zeitlich begrenztes Projekt der drei Pax-Christi-Bistumsstellen Fulda, Mainz und Limburg zur Begleitung der Kampagne gegen Rüstungsexport in unserer Region.

Wie viele Leute arbeiten in der Gruppe mit?

Der feste Stamm sind acht bis zehn Personen aus den drei Diözesanverbänden Fulda, Limburg und Mainz, die sich alle sechs Wochen in Rüsselsheim treffen … und natürlich bei Veranstaltungen und Aktionen.

Wer kann sich bei Ihnen engagieren?

Jede und jeder Interessierte ist herzlich eingeladen, in der Gruppe mitzuwirken oder auch erst mal nur reinzuschnuppern.

Welches Ihrer letzten Projekte hat in der Öffentlichkeit das größte Aufsehen erregt?

Am spektakulärsten waren der »Menschenteppich« und Aktionen mit einer Panzerattrappe am 24. Mai anlässlich der Hauptversammlung der Deutschen Bank vor der Frankfurter Messe. Mit dieser Aktion protestierten wir gegen die fortgesetzte Finanzierung von Waffenexporten durch die Deutsche Bank.

 

 

Kontakt

Thomas Meinhardt,
Tel.: 0 61 26 9 53 63-0,
t.meinhardt@meinhardt.info

Projektgruppen

Projektgruppe Öffentlichkeitsarbeit
 
Projektgruppe Rüstungsexport
 
Projektgruppe Zivile Konfliktbearbeitung
 
Projektgruppe Global bewegt Rhein-Main