Präambel

Aus den Statuten der deutschen Sektion der pax christi

Die pax christi-Bewegung in der Bundesrepublik Deutschland ist eine Sektion der internationalen Friedensbewegung "pax christi".

Der Name pax christi

1. Der Name "pax christi" verpflichtet die Bewegung, ständig vom Frieden Christi Zeugnis abzulegen. Dieser Friede vollzieht sich als umfassende Versöhnung. Die Versöhnung, die Gott uns in Jesus Christus schenkt, bewährt sich in der Versöhnung der Menschen untereinander.
In der Gesellschaft, die durch den Konkurrenzkampf der Macht und Leistung bestimmt ist, bedeutet Versöhnung eine neue Weise, Konflikte auszutragen. Versöhnung ist ein Weg zum Frieden und Werk des Friedens. Die Vollendung des Friedens ist uns durch Jesus Christus als endgültige Vollendung der Welt verheißen. Jesus verwirklichte in seinem Verhalten den befreienden Anbruch des Friedens. Er öffnet den Zugang zu Gott. Er führt die Menschen als Brüder und Schwestern zusammen, die durch Trennmauern der (religions-) politischen Einstellung und der religiösen Klassenteilung (Gerechte und Sünder) entzweit waren. Er gab bedrückten und verzweifelten Menschen eine Lebenschance, in der sie ihre Würde und Anerkennung zurückgewonnen.


pax christi ist als Friedensbewegung in der katholischen Kirche verantwortlich dafür, dass die Christen immer wieder auf ihre Verpflichtung hingewiesen werden, im Vertrauen auf die Gegenwart des auferstandenen Christus und seines befreienden Geistes daran mitzuarbeiten, der Welt zunehmend die Strukturen des Friedens einzuprägen. pax christi weiß, dass es gefährlich ist, von einer konfliktlosen Gesellschaft zu träumen. Sie möchte die Christen dazu bringen, die versöhnende Kraft der Liebe und die resignationsüberwindende Kraft der Hoffnung einzusetzen im ständigen Bemühen, Konflikte menschlich auszutragen, das heißt, den Rechtlosen zu ihrem Recht, den Verfeindeten zur Versöhnung zu verhelfen und notfalls auf eigene Vorteile zu verzichten.

Aufgaben in der Kirche

2. pax christi sieht sich der Aufgabe verpflichtet zu helfen, die Konflikte innerhalb der Kirche im Geist Christi auszutragen und ökumenische Zusammenarbeit zu verwirklichen, damit die ganze Kirche Christi glaubwürdig für den Frieden zu wirken vermag.

Offen für alle

3. pax christi steht allen offen, die vom Friedensauftrag Jesu Christi betroffen sind. Sie bemüht sich, in zugleich offener und verantwortlicher Zusammenarbeit mit anderen Friedensbewegungen und allen Menschen guten Willens um die gemeinsamen Friedensziele zu erreichen, die sie als Bedingungen eines qualifizierten Überlebens der Menschheit erkennen.

Wege

4. pax christi erfüllt ihre Aufgabe:
a) durch das Bemühen ihrer Mitglieder, das Gebot Christi ernst zu nehmen, der will, dass man sich der Ungerechtigkeit widersetzt, den Feinden verzeiht und alle Menschen liebt. Die Wirkung von pax christi hängt ab von dem Erneuerungswillen ihrer Mitglieder und der Ausstrahlung auf die Umwelt, ihrem Engagement und ihrer Solidarität, die vom einzelnen und von der Gruppe auf allen Ebenen der Bewegung geleistet wird. Die Mitglieder von pax christi sind verpflichtet, sich persönlich und gemeinsam mit anderen für den Aufbau einer neuen Welt der Gerechtigkeit und des Friedens einzusetzen;
b) durch eine gründliche Analyse der konkreten Probleme in Welt und Kirche, durch eine Reflexion über Ungerechtigkeit und ihre Strukturen, durch eine Erarbeitung von Strategien gewaltloser Veränderungen und auf mehr Gerechtigkeit hin. Dies alles sollte durch ernstliches Bemühen um biblisch begründetes Verhalten und um wirksame Methoden der Friedensarbeit angestrebt werden;
c) durch Initiativen, die diese Idee unter den Menschen im Allgemeinen und innerhalb von Institutionen fördern können. pax christi trägt zur Sensibilisierung der öffentlichen Meinung bei, ermutigt Begegnungen und Freundschaft, pflegt den Dialog zwischen verfeindeten Partnern, selbst wenn dies ein Risiko sein sollte, strebt in schwierigen Situationen Versöhnung an, führt gewaltfreie Aktionen durch bzw. unterstützt sie;
d) durch Förderung aller Bemühungen um eine friedliche Entwicklung, durch ständige Bekämpfung von Ursachen der Ungerechtigkeit, der Gewaltanwendung und des Krieges, durch Abbau von Vorurteilen, Überwindung von Hass, Verbesserung der wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse sowie durch eine ungehinderte freie Kommunikation.

5. Jedes Organ von pax christi ist in seinem Bereich selbständig. Die Vielfalt der Arbeiten und die gemeinsame Verantwortung erfordern einen häufigen Erfahrungsaustausch auf allen Ebenen, um so die Gemeinschaft deutlich festzustellen und die Wirksamkeit der Bewegung zu vertiefen.
Dem Präsidium kommt die besondere Aufgabe zu, diesen Erfahrungsaustausch zwischen den einzelnen Organen anzuregen und zu erleichtern. Es soll versuchen, die Einheit in der Verschiedenheit sichtbar zu machen. Es achtet aber gleichzeitig die Freiheit der einzelnen Organe, - eine Freiheit, die auch das Recht enthält, öffentlich die Gründe für eine abweichende Meinung darzulegen. - Entstehen daraus Konflikte, sollen sie offen und geleitet vom Willen zum Frieden und zur Einheit ausgetragen werden.

Links

Deutsche Sektion http://www.paxchristi.de

Österreichische Sektion http://www.paxchristi.at

Französische Sektion http://paxchristi.cef.fr

US-Amerikanische Sektion http://www.paxchristiusa.org

Ein Überblick assoziierter Organisationen

Unsere Ziele

Spiritualität und Gewaltfreiheit

Alternativen zur Gewalt

 

 

 


Präambel

Auszug aus den Statuten