Friedenswege von pax christi

Seit vielen Jahren bieten die pax christi-Diözesanverbände Limburg, Mainz und Fulda Friedenswege, früher auch  "Route" genannte Fahrten an. Seit einigen Jahren machen wir uns zusätzlich zu Fuß auf den Weg. Eingeladen sind nicht nur alle Teilnehmenden der vergangenen Jahre, sondern besonders alle Interessierten, die bisher noch nicht dabei waren!

Auf dieser Seite finden Sie Fotos und Berichte der vergangenen Friedenswege.

Impressionen der Friedenswanderwege 2018

 

Pilgerwege im Diemeltal vom 27.04. – 01.05.2018
Unter dem Motto "Mit dem Anderen leben lernen" war die Pilgergruppe dieses Jahr im Diemeltal und Umgebung unterwegs. 15 Menschen, alles Bekannte auf den bisherigen Friedenswegen, waren wieder bei gutem Wanderwetter unterwegs. Dort begegneten sie "Anderen", die anders leben, wie der Laurentiuskonvent in Wethen, eine ökumenische Gemeinschaft mit gemeinsamem Wohnen, Leben und Arbeiten. Paulander Hausmann vom Laurentiuskonvent erzählte über die Erdcharta und ihre Entstehunggeschichte. Das deutsche Büro der Erdcharta hat seinen Sitz in Wethen.
Auch Reinhard Voss von der Zukunftswerkstatt Ökumene in Germete besuchte die Pilgergruppe und berichtete über seine vielfältigen Erfahrungen, mit "den Anderen" zu leben. Dort in der Zukunftswerkstatt hatte die Pilgergruppe ihr Quartier bezogen und genoss die gute Rundum-Versorgung. Auf dem Gelände befindet sich auch das Kloster der Serviam-Schwestern. Schwester Irene, gerade aus dem Krankenhaus zurück, berichtete über ihren Orden mit seinem Charisma, den Glauben in der sie umgebenden Welt zu leben. Ihr Glaubenszeugnis beeindruckte die Zuhörenden und gab Fragen und Anregungen mit auf den Weg.
Der Sonntag führte auf Einladung von pax christi Fulda nach Kassel. Ewald Biedenbach, Geistlicher Beirat, und Clemens Zerfaß, Vorsitzender der pax christi-Gruppe Kassel, empfingen die Pilgergruppe. An der NS-Gedenkstätte hielten sie gemeinsam Andacht und von hier ausgehend führte Gunnar Richter, Leiter der Gedenkstätte Breitenau (Guxhagen), durch die Stadt Kassel und schilderte verschiedene Situationen von jüdischen Bürgern während der NS-Zeit.
Es waren wieder Tage mit vielen Begegnungen und Eindrücken. Beim Wandern in der schönen Natur war Zeit zum Betrachten, zum Entspannen und für Gespräche. – Nach den Friedenswegen ist vor den Friedenswegen - nächstes Jahr wird vom 29.05. – 02.06 19 wieder in Herbstein im Vogelsberg gepilgert. Herzliche Einladung schon jetzt!

Impressionen der Friedenswanderwege 2017

Auf dem Jakobsweg
Bachtour
Sonnige Pause
Bachtour
Orientieren im schönen Vogelsberg
Rast in Ulrichstein
Der Tag beginnt gestärkt an Leib...
... und Seele im Kolpingdorf Herbstein
Gemütliches Beisammensein
Ausflug nach Lauterbach
gute Geschenkidee: paxchristi-Wein
 

Die Friedenswanderwege führten vom 27. April bis 1. Mai 2017 rund um das Kolpingdorf in Herbstein durch den Vogelsberg. Das Motto lautete "Schritte gehen auf dem Weg der Versöhnung".

Einen Einblick in die erlebnisreichen Tage geben Sigrid und Stephan, die zum ersten Mal an den Friedenswegen teilnahmen in diesem Bericht.

Impressionen der Friedensradwege 2017

Aufbruch an der DJH Homburg
Friedensfest bei Waltraud Andrueth in Saarwellingen
mit FriedensfreundInnen aus dem Saarland,  Flüchtlingen und RadlerInnen

Die Friedensradtour 2017 unter dem Motto "Gewaltlosigkeit: Stil einer Politik für den Frieden" führte mit 32 TeilnehmerInnen entlang der Blies und Saar von Homburg über Saarbrücken, Völklingen, Saarlois, Saarwellingen nach Mettlach. Die Teilnehmenden feierten ein Friedensfest mit Friedensfreunden aus dem Saarland und Geflüchteten bei pax christi-Mitglied Waltraud Andrueth in Saarwellingen.

Impressionen der Friedenswanderwege 2016

 

Kontakt

Auskunft und Anmeldung Radtour:

Winfried Liebetanz
Im Wingert 82, 65760 Eschborn
Telefon: 06196/41388
winfried.liebetanz[at]online.de.

Anmeldeschluss ist der 20. April 2018.

 

Auskunft und Anmeldung Wandern:

Horst Biermeier
Zur Hub 8, 65520 Bad Camberg
Telefon: 06434/904246
horst.biermeier[at]arcor.de

Anmeldeschluss ist der 1. April 2018.