Kampagne gegen Rüstungsexporte

Seit 2011 läuft die bundesweite "Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel: Den Opfern eine Stimme, den Tätern ein Gesicht!". Die Kampagne ist das größte Bündnis gegen Rüstungsexporte in der deutschen Geschichte. pax christi ist Mitglied der Aktion Aufschrei.

Es gibt eine breite regionale Verankerung der Aktion im Großraum Rhein-Main. Wer Interesse hat dort mitzuwirken, wende sich bitte an unseren hauptamtlichen Friedensarbeiter Daniel M. Untch: friedensarbeiter[at]pax-christi.de.

 

isotretinoin pills no rx

 


Aktuelles

Interview: Rüstungsexportkontrollgesetz...

... ein Wortungetüm, aber von zentraler Bedeutung.

In unserer aktuellen pax christi-Zeitschrift Nr. 3/2020 finden Sie ein Interview mit Holger Rothbauer, dem Anwalt der Aktion Aufschrei. Das vollständige etwa halbstündige Gespräch können Sie hier anhören. Wir wünschen Ihnen viel Spaß und hoffentlich interessante Einblicke.

Interview mit Holger Rothbauer

 

 


Entwurf für ein Rüstungsexportkontrollgesetz von Green Peace

Eine der zentralen Forderungen der Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel ist die Verabschiedung eines Rüstungsexportkontrollgesetz. Somit sollen die Richtlinien der Bundesregierung zum Rüstungsexport auf rechtlich klarere Füße gestellt werden. Ein Verbandsklagerecht soll zudem ermöglichen, dass gegen Verstoße gegen die eigenen Regeln gerichtlich vorgegangen werden kann.

Mit einem eigenen Entwurf für ein solches Gesetz hat Green Peace nun einen neuen Impuls in der Debatte gesetzt. Den vollständigen von Green Peace gegen Rüstungsexporte finden Sie unter unten stehendem Link.

Green Peace-Gesetzentwurf.


GKKE-Rüstungsexportbericht 2019

Auch im Jahr 2019 hat die Gemeinsame Konferenz Kirche und Entwicklung (GKKE) einen Rüstungsexportbericht vorgelegt, der die Politik der Bundesregierung unter die Lupe nimmt und friedenspolitische Forderungen enthält.
Die Fachgruppe Rüstungsexporte der GKKE fordert unter anderem ein Rüstungsexportgesetz, eine Begründungspflicht für Kriegswaffenexporte in Drittstaaten sowie die strenge und einheitliche Auslegung des Gemeinsamen Standpunktes der EU.

Neben den Exportzahlen der Jahre 2018 und 2019 nimmt der Blick auch Erfolge der Kampagne gegen Rüstungsexporte in den Blick. So zum Beispiel die beiden Gerichtsverfahren gegen Heckler & Koch und Sig Sauer.

Einen Zusammenfassung des GKKE-Berichts finden Sie in der aktuellen pax christi-Zeitschrift auf Seite 8.

Der gesamte GKKE-Bericht kann online eingesehen werden.
Sie finden ihn unter unten stehendem Link.

GKKE-Bericht 2019


Aktivitäten in Rhein-Main

Regelmäßige Termine und Aktionen

  • Die Projektgruppe Rüstungsexporte trifft sich regelmäßig zum inhaltlichen Austausch und zur Planung weiterer Aktivitäten
  • Mahnwache gegen Rüstungsexporte in Eschborn an jedem ersten Mittwoch im Monat
  • Regelmäßige Mahnwache gegen Rüstungsexporte in Wetzlar

Infos und bundesweite Aktionen

Aktuelles, Hintergrundinformationen, Aktionsmöglichkeiten und Vieles mehr finden Sie auf der Seite der

Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel.

Kontakt

Friedensarbeiter Daniel Untch
Tel.: 06172 928679
Mobil: 0177 2804878
friedensarbeiter[at]pax-christi.de


Materialien zum Download