Einzelansicht
  Allgemein

Atomwaffen abschaffen - aber wie?

Atombomben sind die zerstörerischsten aller Massenvernichtungswaffen. Seit dem 22. Januar, dem Inkrafttreten des UN-Vertrags für das Verbot von Atomwaffen, sind sie völkerrechtlich verboten und geächtet.

Wie könnte die kommende Bundesregierung Brücken bauen zwischen den Atommächten, die die Unterzeichnung dieses UN-Vertrags verweigern, und den Unterzeichnerstaaten? Was ist zu halten von der nuklearen Abschreckung, der nuklearen Teilhabe und einer Anschaffung von 30 US-amerikanischen F18-Atombombern? Darüber diskutieren meinungsführende Bundestagsabgeordnete, die an den bevorstehenden Koalitionsverhandlungen beteiligt sein könnten, und Vertreter*innen der Friedensbewegung.

  • Karl-Heinz Brunner, MdB SPD
  • Agnieszka Brugger, MdB Grüne
  • Kathrin Vogler, MdB Die Linke
  • FDP: NN
  • CDU: NN
  • Fachexperte: Thomas Carl Schwoerer, Bundessprecher der Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen
  • Moderation: Elisa Rheinheimer

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie in diesem Flyer.


Bitte beachten Sie:


Eine Entscheidung, ob die Veranstaltung mit Publikum stattfinden kann, ist leider nur kurzfristig möglich. Aktuelle Informationen finden Sie auf den Internetseiten der Veranstalter und an dieser Stelle.

Die Veranstaltung wird (auch) online stattfinden.
Der Zugang erfolgt über YouTube über diesen Link:
youtu.be/aZape1JS_Rk

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an das pax christi-Friedensarbeitsbüro.

Veranstalter:Katholische Akademie Rabanus Maurus – Haus am Domwww.hausamdom-frankfurt.deDeutsche Friedensgesellschaft – VereinigteKriegsdienstgegnerInnen, Gruppe Frankfurtwww.dfg-vk-hessen.depax christi Rhein-Main, Regionalverband Limburg Mainzwww.pax-christi.de

Beginn:
Mo, 23.Aug.2021 um 19:00
Ende:
Mo, 23.Aug.2021 um 21:00