Einzelansicht
  Aktionen

Shoa-Gedenken zu Aloysia Löwenfels

Beim diesjährigen Shoa-Gedenken am 27. Januar 2018 in Montabaur wird uns Sr. Christiane Humpert (vom Orden der Armen Dienstmägde Jesu Christi in Dernbach) Aloysia Löwenfels vorstellen, eine 1915 geborene Jüdin aus Oberfranken.

Aloysia Löwenfels ließ sich im Alter von 20 Jahren taufen und wanderte bald danach nach Holland aus, wo sie in ein Kloster der Dernbacher Schwestern eintrat. Im Juli 1942, nach einem Hirtenbrief der holländischen Bischöfe gegen das Vorgehen der Deutschen gegen die Juden, wurden als Reaktion darauf 244 zum Katholizismus konvertierte Juden, die in den Niederlanden Schutz gesucht hatten, darunter auch Rosa und Edith Stein sowie Aloysia Löwenfels, von der Gestapo verhaftet und schließlich in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau de­portiert. Dort wurde sie am 9. August 1942 in der Gaskammer ermordet.

(Sr. Christiane hat sich im Auftrag ihres Ordens intensiv mit dem Leben und Glaubenszeugnis von Aloysia Löwenfels beschäftigt und bereitet als Postulatorin die Unterlagen für ein Seligsprechungsverfahren vor.)

Veranstalter:
Veranstaltungsort:
Pauluszentrum, Ev. Gemeinde, Peterstorstraße 6 in Montabaur
Beginn:
Sa, 27.Jan.2018 um 16:00