Einzelansicht
  Allgemein

Eine Welt ohne Atomwaffen? - Schritte zu einer nuklearen Abrüstung

Flyer: Eine Welt ohne Atomwaffen? - Schritte zu einer nuklearen Abrüstung

Unsere Referentinnen Rebecca Johnson und Xanthe Hall von ICAN werden sowohl einen Blick auf die internationale Politik werfen, sich aber auch der Frage widmen was zivilgesellschaftliche Akteure unternehmen können, um den Ziel einer atomwaffenfreien Welt näherzukommen.

Während 122 Staaten im vergangenen Jahr einen Vertrag zum Verbot von Atomwaffen unterzeichnet haben, kündigen die USA und Russland ihre nuklearen Arsenale modernisieren zu wollen. Nuklearwaffen spielen in militärischen Abschreckungsstrategien immer noch eine wichtige Rolle, und das obowhl die verheerenden Wirkungen dieser Waffen nur zu gut bekannt sind. Auch Deutschland ist als NATO-Mitglieder nuklearer Teilhabestaat. In Büchel in der Eifel lagern auch heute noch US-amerikanische Atombomben.

Daher widmen sich unsere Referentinnen von ICAN, der internationalen Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen, die 2017 den Friedensnobelpreis erhalten hat, sowohl der Frage was Staaten dazu bewegt Atomwaffen besitzen zu wollen, als auch den Möglichkeiten zivilgesellschaftlicher Einflussnahmee.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie im Flyer und unter:
www.gewalt-loest-keine-konflikte.de

Veranstalter:
Projektgruppe Zivile Konfliktbearbeitung Rhein-Main und ICAN
Veranstaltungsort:
Beginn:
Di, 18.Sep.2018 um 18:30
Ende:
Di, 18.Sep.2018 um 21:00