pax christi-Friedensarbeiter*innen

Der pax christi Regionalverband Limburg-Mainz beschäftigt insgesamt drei hauptamtliche Friedensarbeiter*innen. Jana Freudenberger, Daniel Untch und Alois Bauer unterstützen in ihrer Funktion die Arbeit von pax christi Rhein-Main und sind gerne Ansprechpartner*innen für Ihre Anliegen. Sie erreichen die Friedensarbeiter*innen unter den rechts angegebenen Kontaktdaten.

Daniel Untch

Daniel Martin Untch ist seit dem 1. Mai 2018 der hauptamtliche Friedensarbeiter von pax christi Rhein-Main. Der 29-jährige Politikwissenschaftler hat an der Goethe-Universität in Frankfurt und an der Philipps-Universität in Marburg studiert. Dort hat er den Masterstudiengang Friedens- und Konfliktforschung erfolgreich bestanden. In seiner Abschlussarbeit beschäftigte er sich mit der deutschen Rüstungsexportpolitik. Ein Thema, das auch im Rahmen seiner Tätigkeit als Friedensarbeiter einer seiner Schwerpunkte ist.

Daniel Untch ist unter den rechts angegebenen Kontaktdaten gerne für Sie erreichbar.

Jana Freudenberger

Jana Freudenberger verstärkt seit 20. August 2019 das Team von pax christi Rhein-Main als zweite hauptamtliche Friedensarbeiterin. Die 29-Jährige hat an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Politikwissenschaft und Frankoromanistik studiert und an der Goethe-Universität Frankfurt erfolgreich einen Master in Internationaler Friedens- und Konfliktforschung absolviert. Sowohl in ihrem Masterstudium als auch im Rahmen einer Zusatzausbildung und verschiedener Praktika beschäftigte sie sich intensiv mit Friedensmediation, ziviler Konfliktbearbeitung und Versöhnungsarbeit nach gewaltsamen Konflikten.

Gerne können Sie Jana Freudenberger unter den rechts angegebenen Kontaktdaten erreichen.

Alois Bauer

Alois Bauer startete am 1. Juni 1990 als Friedensarbeiter beim damaligen pax christi-Diözesanverband Mainz. Nach einer Zwischenstation in der Zivilseelsorge übernahm er 1993 das neu geschaffene Referat Gerechtigkeit und Frieden im Bischöflichen Ordinariat mit den Schwerpunkten pax christi und internationale Freiwilligendienste. Schwerpunkte der Arbeit waren in den 90er Jahren der Golfkrieg mit seinen Folgen sowie die Balkankriege. So organisierten Clemens Ronnefeldt vom Versöhnungsbund und er zusammen mit pax christi-Ehrenamtlichen  Reisen in die Krisenregion, um Hilfsgüter vor Ort zu bringen und Informationen aus erster Hand zu erfahren. Ronnefeldt und Bauer leiteten zudem sechs mehrwöchige Workcamps mit deutschen Zivis in Flüchtlingslagern in Kroatien, Bosnien und Serbien. Ab 2001 entwickelte sich die die Zeitzeugenarbeit zu einem neuen Schwerpunkt der pax christi-Arbeit im Bistum Mainz. Seit 2007 leitet Bauer die Geschäftsstelle Weltkirche/Gerechtigkeit und Frieden, in der die weltkirchlichen Aktivitäten des Bistums koordiniert werden. Zudem sind einzelne Umweltprojekte in diesem Ressort angebunden.


Geschichte der Friedensarbeiterstelle

1997 schuf der Förderverein rund um die pax christi-Bistumsstelle Limburg eine Arbeitsstelle, die die Friedensarbeit professionell unterstützen soll. Erster Friedensarbeiter in dem neuen Büro in Bad Homburg wurde Christoph Diringer. Im Jahr 2001 wechselte dieser zum Katholischen Bildungswerk. Daniel Steiger aus Lahnstein wirkte fünf Jahre lang als sein Nachfolger. Von 2007 bis Herbst 2008 war Benita Suwelack Friedensarbeiterin, Dominic Kloos folgte ihr im Frühjahr 2009, bis er im Juli 2011 zum Ökumenischen Netz Rhein-Mosel-Saar nach Koblenz wechselte. Von August 2011 bis Ende August 2017 nahm Matthias Blöser die vielfältigen Aufgaben als Friedensarbeiter wahr, der nun am Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN in Mainz arbeitet. Johanna Rogge stand uns leider nur von Dezember 2017 bis April 2018 als Friedensarbeiterin zur Verfügung, da es sie dann aus familiären Gründen nach Berlin gezogen hat. Seit Mai 2018 ist die Friedensarbeiterstelle nun mit Daniel Untch besetzt. Im August 2019 wurde eine zusätzliche Stelle geschaffen, welche nun von Jana Freudenberger wahrgenommen wird. 


Die Arbeitsschwerpunkte unserer FriedensarbeiterInnen umfassen regelmäßig anfallende Tätigkeiten wie Trainings zur gewaltfreien Konfliktbearbeitung, Netzwerkarbeit u.a. in der Projektgruppe zivile Konfliktbearbeitung Rhein-Main, Fundraising und Öffentlichkeitsarbeit, die Vorbereitung und Durchführung der alljährlichen Aktion "Wanderfriedenskerze" sowie die Planung und Durchführung von aktuellen Veranstaltungen und Aktionen. Ein wichtiger aktueller Arbeitsschwerpunkt ist die Kampagne gegen Rüstungsexport "Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel".

Friedensarbeitsbüro

Jana Freudenberger
friedensarbeiterin@pax-christi.de
0177/2804878


Daniel Untch
friedensarbeiter@pax-christi.de

0160/2332779


Dorotheenstraße 11
61348 Bad Homburg
Tel.: 06172  92 86 79
Fax: 06172 67 33 40


Bürozeiten i.d.R.:
Mo bis Mi: 11 bis 16 Uhr
Do: 11 bis 18.30 Uhr
Fr: 10 bis 15 Uhr

 

Alois Bauer
Referat Weltmission, Gerechtigkeit und Frieden

frieden@bistum-mainz.de

06131 253-263

Bischofsplatz 2
Ordinariat
55116 Mainz

Sollten wir zu den angegebenen Zeiten einmal nicht im Büro erreichbar sein, hinterlassen Sie uns gerne eine Nachricht, wir rufen dann umgehend zurück. Ebenso können Sie uns außerhalb der Bürozeiten eine Nachricht hinterlassen.

Bitte unterstützen Sie unsere Friedensarbeiterstelle!