02.02.2021

Hessisches Sozialforum stellt Forderungen zur Kommunalwahl vor

Unter dem Titel „Zukunft für Alle! gerecht – ökologisch – sozial“ fand am Samstag, 30. Januar 2021 das 15. Hessische Sozialforum mit 480 digital zugeschalteten Teilnehmer:innen im Haus am Dom in Frankfurt statt.

Hier können Sie das Video des 15. Hessischen Sozialforums noch anschauen:
https://www.youtube.com/watch?v=cSlBVGzmbKg

 

Am Samstag, 30. Januar 2021 fand das 15. Hessisches Sozialforum mit 480 digital zugeschalteten Teilnehmer:innen im Haus am Dom in Frankfurt statt.

Übereinstimmend wurde festgestellt, dass gerade die Pandemie nicht alle gleich trifft, son­dern die Spaltungen und Ungleichheiten in Hessen dramatisch verschärft. Beim Hessi­schen Sozialforum diskutierten Vertreter:innen von Gewerkschaften, Wohlfahrtsverbänden, Kirchen, Klima-Initiativen und verschiedener Initiativen wie soziale und ökologische Gerechtigkeit und gesellschaftliche Teilhabe in den Kommunen hergestellt werden kann.

In einleitenden Impulsreferaten wurden sowohl eine sozial-ökologische Utopie als auch die derzeitige Armutssituation und ihre mögliche Bekämpfung durch die Kommunen dargestellt. Schwerpunkte waren dabei Forderungen nach Schaffung von bezahlbarem Wohnraum und einer ökologischen Verkehrswende. 

Sechs Wochen vor der Kommunalwahl wurden klare politische Forderungen für eine zukünftige Politik in Hessen formuliert:

1. Armut bekämpfen, soziale Infrastruktur ausbauen und Folgen der Pandemie kompensieren

2. Flächendeckend gute medizinische Beratung und Versorgung

3. Digitale Infrastruktur stärken

4. Bildung stärken, Kindertagesstätten und Schulen besser ausstatten

5. Kommunen brauchen „Gute Arbeit“

6. Offensive einer kommunalen Beschäftigungspolitik

7. Wohnen ist ein Menschenrecht und kein Spekulationsobjekt

8. Kulturförderung muss wieder zentrale Aufgabe der Kommunen werden

9. Für Gleichheit und Gerechtigkeit - Gegen Rassismus und Rechtsextremismus

10. Kommunen in Hessen - konsequent nachhaltig, zukunftsfähig und barrierefrei

 Diese Forderungen sollen an die hessischen Parteien, kommunalen Spitzenverbände und Kommunen versandt und  zur Umsetzung empfohlen werden

Hier können Sie die Forderungen im Detail einsehen.

Das Neue Deutschland hat bereits über das Hessische Sozialforum und seine Forderungen berichtet.

 

Trägerkreis des Sozialforums:
agah – Landesausländerbeirat Hessen, Attac Frankfurt, Bündnis „Soziale Gerechtigkeit in Hessen“ (34 Verbände und NGO’s), Evangelische Akademie Frankfurt, Förderverein Trommel e.V. Wiesbaden, Friedens- und Zukunftswerkstatt, GEW Hessen, Hessischer Flüchtlingsrat, IG Metall Bezirk Mitte, Initiativgruppe Bedingungsloses Grundeinkommen Frankfurt Rhein-Main, Gewerk­schaft NGG Hessen/ Rheinland-Pfalz/Saar, Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen, ver.di Hessen, Pax Christi Rhein-Main-Regionalverband Limburg/Mainz.

 

 


Suche nach News

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Nachrichten

Auf der Startseite des Webauftritts von pax christi Rhein-Main finden Sie aktuelle Termine.