23.09.2021

GLOBALER Klimastreik am 24.9. 2021

pax christi Rhein-Main ruft zum GLOBALEN KLIMASTREIKin Idstein auf

Ein breites Bündnis, das vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) über die katholische Friedensbewegung pax christi bis zu verschiedenen Parteien reicht, solidarisiert sich mit Fridays For Future. Die Organisationen rufen im Rahmen des globalen Klimastreiks zu einer Kundgebung am 24. September um 15 Uhr auf dem Idsteiner Löherplatz auf. »Die Folgen der Erderhitzung sind unübersehbar und bedrohlich. Wir müssen jetzt handeln, um die Klimakrise und das weltweite Artensterben einzudämmen«, so die Initiatorin der Idsteiner Kundgebung, Kerstin Meinhardt.  »Das Thema ist zu ernst, um es einem kleinlichen Parteiengezänk zu überlassen. Ich bin sehr froh, dass SPD, Linke, ULI und Grüne mit an Bord sind«, fügt sie hinzu. Es sei wichtig, dass sich neben Parteien viele verschiedene gesellschaftliche Gruppen für einen konsequenten Klimaschutz engagierten.

 

Auf der Kundgebung wird auch der Vorsitzende von pax christi Rhein-Main sprechen. Thomas Meinhardt verweist darauf, dass bei der derzeit stattfindenden UN-Vollversammlung erneut deutliche Warnungen ausgesprochen worden seien. Der dort vorgelegte UN-Bericht sieht die Erde auf dem Weg zu einer Erwärmung um 2,7 Grad im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter, wenn nicht umgesteuert wird. Um das in Paris vereinbarte Ziel zu erreichen, den Temperaturanstieg auf maximal 1,5 Grad zu begrenzen, müssten die derzeitigen Anstrengungen verdoppelt werden. »Ich kann UN-Generalsekretär António Guterres nur zustimmen, der gefordert hat, das maximal Mögliche gegen den Klimawandel zu unternehmen«, soThomas Meinhardt. Der UN-Generalsekretär hatte am Montag dieser Woche alle Industriestaaten zu größeren Anstrengungen im Kampf gegen die Klimakrise aufgerufen, ohne darauf zu warten, was die anderen täten. Bei der Kundgebung werden unter anderem Dr. Anna Lührmann (B´90/ Die Grünen) und Martin Rabanus (SPD) sprechen, die beide als Direktkandidaten zur Bundestagswahl am kommenden Sonntag antreten.

 

»Wie auch immer das Ergebnis der Wahl am Sonntag sein wird, wir wollen mit der Kundgebung ein deutliches Zeichen setzen für eine Wende in der Klimapolitik«, hofft Thomas Meinhardt. Der Klimastreik wird allein in Deutschland an über 500 Orten stattfinden. »Wer unsere Stimme für die Bundestagswahl will, muss die Freiheit zukünftiger Generationen schützen und die Lösung der Klimakrise als Gelegenheit begreifen, unsere Gesellschaft moderner, demokratischer und gerechter aufzustellen – für Millionen gute Jobs und ein besseres Leben für alle«, heißt es auf der Website www.klimastreik-idstein.de. Dort können Interessierte weitere Informationen finden.

Das Idsteiner Ordnungsamt weist darauf hin, dass bei der Kundgebung cornonabedingt Maskenpflicht besteht und zwischen den Angehörigen verschiedener Haushalte ein Abstand von 1,5 Metern einzuhalten sei.


Suche nach News

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Nachrichten

Auf der Startseite des Webauftritts von pax christi Rhein-Main finden Sie aktuelle Termine.