30.06.2015

John Dear: Weshalb blockiert Priester Atomwaffen?

Bericht und Manuskript des Vortrags am 23. Juni in Idstein
Referent John Dear (Mitte), Moderatorin Ute Schäfer (rechts) und Friedensarbeiter Matthias Blöser (Übersetzung, links)

Im Rahmen des Gedenkens an die Atombombenabwürfe vor siebzig Jahren fand am 23. Juni

eine Veranstaltung mit dem katholischen Priester John Dear (Mitte) in Idstein statt. Der

US-Amerikaner reiste im Juni auf Einladung von pax christi durch Deutschland, um in Vorträgen

für gewaltfreies Friedensengagement zu werben. In seiner Heimat organisiert er seit 35

Jahren Demonstrationen gegen die Kriege der USA und insbesondere gegen Atomwaffen.

Dear wurde über 75 Mal wegen zivilen Ungehorsams verhaftet. Auf die Frage, was sein

Kräfte zehrendes, oftmals angefeindetes Engagement möglich mache, hob er die Bedeutung

des Glaubens, seiner täglichen spirituellen Praxis und seines Eingebundenseins in eine Gemeinschaft

gleichgesinnter Friedensfreunde hervor.

Das ausführliche Manuskript des Vortrags von Father John Dear finden Sie unten zum Download.


Dateien:
John-Dear-brosch1_01.pdf243 Ki

Suche nach News

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Nachrichten

Auf der Startseite des Webauftritts von pax christi Rhein-Main finden Sie aktuelle Termine.